Hinterlasse einen Kommentar

Der Hambacher Wald bleibt! – oder wie ich mithalf, Hambi zu retten

Foto0008

 

„Stuggidaggi“ war auch dabei, als es darum ging, den Hambacher Forst zu retten oder zumindest zu zeigen, auf wessen Seite man/frau steht. Hinter dem Pseudonym Stuggidaggi „versteckt“ sich niemand anderes als Dagmar von den SeniorInnen gegen Stuttgart 21. Nachstehend ihr Bericht mit Fotos  von der Demo am Samstag, 6. Oktober:

Liebe Ingrid,
erst heute komme ich dazu, über „Hambi“ zu berichten:
Am Freitag, den 5.Oktober, kam ich dort an ging vom Bahnhof Buir erst in
Richtung „Mahnwache“ und verständigte mich mit unserer Stuttgarter
Mitkämpferin Monika, die ihr Zelt im Waldcamp hatte. Dorthin wurde ich
per Auto gebracht, und die Nacht verbrachte ich dann bei ihr im Zelt. Es
war ein riesiges, gut organisiertes Camp mit sehr vielen jungen
engagierten Menschen! Ganze Familien mit begeisterten Kindern kamen da
zusammen – es war ein großes Friedensfest!
Am Vormittag des Samstag (6.Oktober) gab es ein Meeting über die weiteren Aktivitäten; das Hauptziel war, aus der Kundgebung heraus in den Wald zu ziehen und dort
zu verweilen! Monika und ich waren dann über 1 Stunde unterwegs vom Camp
zum Kundgebungsort – und es strömten immer mehr Menschen dorthin, es
nahm kein Ende! Unterwegs trafen wir eine rheinisch singende Gruppe
(Video) – sozusagen die Hambisingers“!
Auch ich habe den Wald genießen können – es war unbeschreiblich schön!
„OBEN BLEIBEN – HAMBI BLEIBT“!!!

 Stuggidaggi „

Vielen Dank, Dagmar, für deinen authentischen Bericht. So haben viele von den Leser*innen einen Eindruck bekommen, wie viele „wir“ sind und du hast ja auch berichtet, dass viele Stuttgarter dabei waren, insbesondere Stuttgart-Oben-Bleiber*innen. Auch Ernestine von den SeniorInnen war dabei. Sie fuhr mit einem der Busse von Stuttgart aus. Da die Busse schon früher gestoppt wurden, mussten die Teilnehmer*innen jeweils ca. 5 km weit bis zum Hambacher Forst laufen. Ernestine meinte, dass das schon etwas viel war. Aber sie hat es trotzdem gut geschafft!
Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Der Hambacher Forst wird weiter zerstört!

 

Die Gruppe der  SeniorInnen gegen Stuttgart21/für einen Kopfbahnhof21 solidarisiert sich mit den AktivistInnen im Hambacher Forst und protestiert gegen die weitere Zerstörung des Hambacher Forsts. Für alle Umweltschützer ein schwerer Schlag: Der Hambacher Forst wird seit heute morgen geräumt und damit die Bedingungen geschaffen, alsbald mit der weiteren Zerstörung des Hambacher Forsts zu beginnen.

Das Waldgebiet zwischen Köln und Aachen ist ein Symbol des Widerstands gegen die Braunkohle und den Tagebau im Hambacher Forst geworden. Nachdem die für den Bergbau in Nordrhein-Westfalen zuständige Bezirksregierung Arnsberg den Hauptbetriebsplan 2018 bis 2020 genehmigt und eine Klage abgewiesen hat, macht nun die RWE Ernst mit der angekündigten Rodung – unter tatkräftigen Hilfe und Mitarbeit der Polizei: Die verbliebenen 200 Hektar Wald sollen nun auf weniger als 100 Hektar abgeholzt werden! Zwar ist dies aus Gründen des Naturschutzes erst ab 1. Oktober möglich, jedoch die Räumung dieses Gebiets hat schon heute morgen begonnen: Sitzblockaden von AktivistInnen wurden aufgelöst und die AktivistInnen weggetragen, errichtete Barrikaden aus Holzstämmen weggeräumt sowie erste Plattformen abgebaut.

Elsbeth Sureau vom Arbeitskreis „Stuttgart 21 ist überall!“ sagt dazu Folgendes:
„Ich bin empört über die Räumung der Waldbesetzer im Hambacher Forst. Und ich unterstütze die Aktion und die Ziele der vor Ort aktiven Menschen. Sofortiger Stopp der Räumung des Hambacher Forsts!

Die Braunkohle-Lobby setzt sich weiterhin durch, entgegen aller regierungsoffiziellen Schönrednerei. Nicht der Einsatz für die Menschen und eine lebenswerte Umwelt, sondern der Profit bestimmt die Politik, dafür werden Klima- und Umweltziele immer weiter hinausgeschoben. Der Umgang mit den dort wohnenden und arbeitenden Menschen, mit unserer Erde, unseren Äckern und Wäldern, dem Wasser, unserem Klima und unserer Atemluft trifft nun auch uns in Deutschland immer härter. Was sind das für Politiker, die diese Räumung durchsetzen!“

Elsbeth Sureau fordert in ihrer Erklärung die sofortige Beendigung des zerstörerischen Braunkohletagebaus zugunsten von weniger schädlicher Energiegewinnung und Energiesparpolitik. Dem kann man sich nur anschließen und auf den Widerstand der Menschen hoffen. Auch die AnStiftern fordern ein  Ende dieser Zerstörung und dem Raubbau an der Natur und für mehr globale Klimagerechtigkeit sowie Umweltschutz.  Der Polizeieinsatz im Hambacher Forst geht unterdessen aber immer weiter …

 

Hinterlasse einen Kommentar

Warum keine Demo zum „Schwarzen Donnerstag“ am 30. September?

Der „Schwarze Donnerstag“ hat sich mit seinem Datum „30. September“ förmlich ins Gedächtnis eingebrannt. Die SeniorInnen sind der Meinung, dass,  wenn schon ein außerordentlicher „Gedenktag“ stattfindet, dieser auch an demtatsächlichen Datum veranstaltet werden sollte.   Der „graue“ Block überlegt deshalb wieder, ob er nicht etwas „Zusätzliches“ macht. Wir informieren noch rechtzeitig!

Hinterlasse einen Kommentar

Ernest aus Erzwingungshaft „ausgelöst“!

2017, damals wie heute: Ernest wieder in „Freiheit“!

Gute Nachricht für alle Stuttgart21-Gegner und Kopfbahnhof-Befürworter! Ernest wurde gestern mittag aus der Erzwingungshaft „ausgelöst“. Familienangehörige haben die Wegtragegebühren  bezahlt und Ernest wurde in die „Freiheit“ entlassen.  Ungeachtet dessen verlangen die SeniorInnen gegen S21/für einen Kopfbahnhof21 und Die Anstifter, dass die Wegtragegebühren endlich wegfallen müssten. Originalton von Julia von Staden von den Anstiftern: Die Wegtragegebühren gehören abgeschafft! Sie beschneiden das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung und die Bürgerpflicht zur Information und dem Recht auf Protest und Widerstand. Eine Sitzblockade ist gemäß Bundesverfassungsgerichtsurteil von 1995 unter bestimmten Voraussetzungen ein gesetzliches Mittel zum Widerstand. Durch die Wegtragegebühr soll den Bürgern schon von vorneherein der Schneid zum Widerstand abgekauft werden. “

Und hier der Bericht von Ernest:

B e r i c h t d e r V e r h a f t u n g v o n E r n e s t P e t e k a m D i e n s t a g 0 4 . 0 9 . 2 0 1 8
Liebe Ingrid,
zunächst vielen Dank für Dein Engagement bezüglich meiner neuerlichen Haft.
Wie also kam es dazu?
Am Dienstag 04.09. früh gegen 07:00 Uhr hat mir der Polizist Rau (Revier 2 Wolframstraße)an der Schillerstraße „Frühstück am Bauzaun“ erklärt, dass er zusammen mit dem OGV Erthle bei mir zu Hause war um mich in Haft zu nehmen.
Nach meiner Entlassung aus der JVA Stammheim erfuhr ich, dass ihr Besuch mit einem großen Krach an meiner Wohnungstür verbunden war.
Da der Polizist Rau seit Jahren weiß, dass ich regelmäßig am Dienstag früh bei der Aktion „Frühstück am Bauzaun“ bin, war ich darüber verwundert, dass er zunächst bei meiner Wohnung war!
Mit dem Polizist Rau hab ich ja so einige Erlebnisse:
Nach dem 1. Termin am LG -vier Vorwürfe der Nötigung- kam Polizist Rau an der
Martinskirche auf mich zu, und nahm mich in Haft – Transport zum Revier 2
U-Bahn Haltestelle Klettpassage spricht mich Rau von hinten an:
„Du Lugabeutel!“ U-Bahn Haltestelle Türlenstraße eine weitere, diesmal positive Situation mit Polizist Rau.
Nun gibt es von mir bereits im Nov. 2015 meine 4. Beschwerde an das Regierungspräsidium Stuttgart „2015.11.16 Mo. 09.02 EP an RP S 4te Beschwerde PP S Finanzen.pdf“ mit der Zurückweisung Wegtrage-/Widerspruchsgebühren aus eben den 4 Verfahren die nun zur Haft führten!
Die Polizisten Rau und Krauss brachten mich in die Hannemannstraße – OGV Erthle folgte in seinem Fahrzeug. Nach Erfassung brachte man mich in eine Arrest-Zelle. Gegen 11:30 Uhr dann die Fahrt in die JVA Stammheim.
Dort angekommen in das Haus 3, den 2ter Stock, in die geräumige 4-Bett-Zelle 114, mit einem weiteren Inhaftierten eingeschlossen.
Am Nachmittag kam ein weiterer hinzu, und am späten Abend waren wir dann zu viert.
Im persönlichen Gespräch tauschten wir uns über die Haftgründe aus.
Von mir wurde, wie bereits in 2015, mit Gesundfasten begonnen.
BAA: Offener Brief an Landesbischof July zum Abschluss des Kirchentags
Am Donnerstag – für mich überraschend – dann gegen 15:30 Uhr meine Entlassung.
Draußen erwartete mich meine Tochter, die zuvor rund 570 Euro bezahlt hat.
Glücklich war ich allerdings nicht darüber?!?
Da meine Kinder um meine Gesundheit besorgt waren – diesmal bis zu 60 Tage Haft am Stück – bin ich dennoch dankbar nun wieder auf freiem Fuß zu sein.
Ernest“

 

Hinterlasse einen Kommentar

Solidarität mit Jens

Auch die SeniorInnen gegen S21/für einen Kopfbahnhof21 solidarisieren sich mit dem Solidaritäts-Aufruf für den Erzieher Jens. Nachstehend die Seite zum Aufruf.

Solidarität mit Jens

Jens ist bekannt als guter Kollege, engagierter Erzieher und verlässlicher Mitstreiter. Jens ist Mitarbeitervertreter, aktiv in der Gewerkschaft, im Bündnis „Stuttgart gegen Rechts“ und Mitbegründer des Linken Zentrums in Stuttgart-Heslach. Jens ist einer, der in vielen Lebensbereichen engagiert für eine bessere Gesellschaft streitet. Einer, der nicht nur redet, sondern macht. Gerade darum gerät er jetzt ins Fadenkreuz jener, die eben das nicht möchten.

Seit geraumer Zeit versucht die rechtspopulistische AfD, Jens öffentlich zu diskreditieren und um seinen Job zu bringen (Hintergrund). Verwunderlich ist das nicht. Das Ziel der AfD-Hetzkampagne ist ein Klima der Angst unter all denjenigen zu schaffen, die gegen die Hetze von Rechts aktiv sind. Einer wird herausgegriffen um andere mundtot zu machen.

Die AfD will dabei etwas skandalisieren, was gar kein Aufreger ist, sondern vielmehr selbstverständlich sein sollte: Solidarität und Antirassismus sind wichtige Bestandteile einer Erziehung zum mündigen Menschen. Es ist nur konsequent dafür auch außerhalb der Kita einzustehen.

So ist nicht das Engagement von Jens der Skandal, sondern die Tatsache, dass und vor allem wie die Inszenierung der AfD aufgegriffen wird. Für die Stuttgarter Nachrichten scheint Jens‘ politisches Engagement, das nie ein Geheimnis war, gefundenes Fressen. In einem reißerischen Artikel macht sich so ein Redakteur mit fragwürdigen journalistischen Methoden zum Handlanger der AfD. Auch die CDU-Landtagsfraktion mischt mit, indem sie den Rauswurf von Jens aus der Kita fordert. Der Fall macht im Kleinen deutlich, was auch im Großen Alltag geworden zu sein scheint: Die AfD fordert, die CDU zieht nach.

Für uns ist klar: Rassisten und Antisemiten entscheiden nicht darüber wer in pädagogischen Berufen arbeitet und wer nicht. Und: In einer Zeit in der Unterkünfte für Geflüchtete angezündet werden und in Regierungskreisen über Lager für Menschen diskutiert wird, ist das Engagement für ein solidarisches Miteinander notwendiger und aktueller denn je.

Wir erklären uns daher solidarisch mit Jens. Das Problem sind nicht diejenigen, die gegen die Hetze von Rechts aktiv sind, sondern die, die eben jene verbreiten.

Jens bleibt Erzieher! Nein zur Hetze von Rechts!


Wenn ihr die Solidaritätserklärung unterstützen wollt, dann nutzt das Kontaktformular unten, oder schreibt uns eine Mail.

Unterstützt von:

AIHD/iL
Antifaschistische Aktion (Aufbau) Stuttgart Antifaschistische Linke Freiburg (IL)
Antifaschistisches Aktionsbündnis Stuttgart & Region
(AABS)
Antifastammtisch München
Arbeitskreis gegen Rassismus bei ver.di Rhein-Neckar
Aufstehen gegen Rassismus
Bierdosen Freunde (Band)
Das Team von Buch & Plakat Stuttgart
Café Irrlicht / Soziokultur Schopfheim e.V.
DGB Ortsverband Hirschhorn
Die AnStifter
DIE LINKE Esslingen
DIE LINKE Stuttgart
Die Versorger
DemoZ
Ettlinger Bündnis gegen Rassismus und Neonazis
Ernst-Bloch-Universität Tübingen
Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) GP Reutlingen

LabourNet Germany
Linkes Zentrum Lilo Herrmann
Linksjugend [’solid] Stuttgart
MLPD Kreisverband Stuttgart-Sindelfingen
OAT Villingen-Schwenningen
Offenes Treffen gegen Krieg und Militarisierung Stuttgart
(OTKM)
Personalrat des Jugendamtes Stuttgart
Refugees4Refugees – Flüchtlinge für Flüchtlinge e.V.
Revolutionäre Aktion Stuttgart (RAS)
Rote Hilfe OG Stuttgart
SDAJ Stuttgart
SJD – Die Falken KV Karlsruhe
SJD – Die Falken UB Stuttgart
SÖS – Parteifreies Bündnis Stuttgart Ökologisch Sozial
Stadtteilladen Barrio 137 Karlsruhe
Stuttgart gegen Rechts
Umsonst & Draußen Stuttgart
ver.di-Jugend Rhein-Neckar

ver.di-Jugend Stuttgart
VVN-BdA Kreis Esslingen
VVN-BdA Stuttgart
YDG – Neue Demokratische Jugend
Zusammen Kämpfen Stuttgart

—-
Wolfgang Abele
Uwe Acker (Gewerkschaftssekretär)
Ramona Adam
Roland Adam
Siglinde Adam de Rivadeneira
Thomas Adler (Stadtrat DIE LINKE Stuttgart / Fraktionsvorsitzender SÖS-LINKE-PluS)
Christian Agocs (IG Metall Heilbronn-Neckarsulm)
Martin Agster (Personalratsvorsitzender Jugendamt Stuttgart)
Caroline Aicher (Aktion Selbstbesteuerung e.V.)
Gökay Akbulut (MdB / Integrationspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE)
Hans-Ulrich Alber-Hädicke
Gisela Albracht
Harald Andre (MLPD)
Karla Andre (MLPD)
Renate Angstmann-Koch
Andreas Anlauf (Waldheim Gaisburg e.V.)
Andreas Anlauff
Maria Teresa Arbia
Gerd Arnold (ver.di)
Raphaela Arnold
Moritz Aschern
Benjamin Auch (ev. Kirchengemeinderat Fi-Bonlanden/SPD-Stadtrat Filderstadt)
Gordana Auch
Armin Auer
Martin Auerbach
Hanna Auersperg
Anne Aurich
Veli Ay (Alevitischer Verein Karlsruhe e.V.)
Christiane Baars
Nadine Bach
Nora Bach
Sebastian Backes
Andreas Bachmann
Michael Bähr
Michael Baehr (ver.di)
Brita Bamberg
Michelle Barker
Anja Barth
Franco Basta
Daniel Bastian
Sebastian Bathge
Hagen Battran (GEW)
Bärbel Bauer
Ina Bauer
Markus Bauer
Nicolas Bauer (Gewerkschaftssekretär)
Wilma Bäuerle (IG Metall)
Annekatrin Baumann (Universität Stuttgart)
Bruno Baumann
Sandra Baumann
Lisa Baumeister (NGG)
Ingrid Bauz
Emil Bay
Ilrike Bayindir
Alexander Becker
Shazia Beckers
Florian Beckert
Wolfgang Beckmann
Alice Behrend
Dieter Behringer (stv. DGB-Kreisvorsitzender Karlsruhe-Land)
Thomas Beier-Merkert
Christina Beiler
Werner Beiser (ver.di)
Florian Beißwenger
Thomas Belani
Karen Balke-Esposito
Sigrid Beckmann (DIE LINKE Esslingen)
Beate Berg
Christian von Berg
Rolf Berger
Norbert Bergermann
Jonas Berhe
Heide Berndt
Uwe Bernhardt
Günther Berthold
Alexander Bertler
Helvi Bertram
Michael Rudolf Bertram
Antje Betz
Thorsten Beutin
Torsten Bewernitz
Edwin Bez
Helga Bez
Mario Biehler
Lutz Bielefeld
Sarah Bies
Paul Biermann (SJD – Die Falken UB Stuttgart)
Eugen Bilke
Ingrid Biller (MAV-Vorsitzende, ver.di)
Isabella Binder
Wiebke Birkner
Kerstin Bischof
Hella Bischoff
Judith Bischoff
Cornelia Bixel
Björn Blach (Bezirksvorsitzender DKP BaWü)
Christian Blank (Attac)
Miriam Blank
Heiko Blocher
Max Blon
MArlene Blumenstock
Daniel Bock
Thomas Bock (U&D Stuttgart / Bürgerhaus Botnang)
Mareike Bode
Susanne Bödecker (Bezirksbeirätin S-Zuffenhausen, Fraktion SÖS-LINKE-PluS)
Nina Bodenberger
Ralf Bogen
Benjamin Böhme
Markus Bohn
Uschi Bohse
Khalil Böller
Ralf Boltenhagen
Runar Rike Born (DIE LINKE / Disneyplanet Rebels)
Dagmar Bornemann
André Borsch
Wolfgang Bosch (Naturfreunde Stuttgart)
Veronika Boyle
Gabriele Bracker
Bernhard Brandel
David Brandstätter
Dennis Brandt (Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt)
Michel Brandt (MdB / DIE LINKE)
Matthias Brauch
Jeremias Braun
Rabea Braun
Judith Braunach
Rüdiger Bresien (IG Metall)
Maja Brickl
Birk Brinkmann
Elli Brinkschulte (ver.di Rhein-Neckar, FB 8)
Cuno Brune-Hägele (Gewerkschaftssekretär ver.di-Bezirk Stuttgart)
Bianca Brunner
Anke Brehm
Thomas Bremer (Rockinitiative Nienburg e.V.)
Heinrich Brinkner (DIE LINKE KV Esslingen)
Jessica Britsch
Alexandra Bringmann
Roland Brömmel (Umsonst & Draußen Stuttgart)
Johanna Bröse (Universität Tübingen)
Silvie Brucklacher-Gunzenhäusser
Ben Brusniak
Richard Brudel
Jochen Buchty
Stephen Bühler
Christian Bundschuh (Alte Hackerei Karlsruhe)
Dorle Buohler (Die AnStifter)
Achim Burger
Lukas Bürger (IG Metall)
Sabine Bürgermeister
Sabine Burkert
Kai Burmeister (SPD-Kreisvorstand Stuttgart)
Kristine Burns
Petra Busch
Renate Candidus
Filippo Capezzone (DIE LINKE Stuttgart)
Meike Capps-Schubert
Sidar Carman (Gewerkschaftssekretärin ver.di Stuttgart)
Ole Carstens (Wendepunkt e.V.)
Malika Cherouana
Theo Chimonidis (Elternseminar Jugendamt Stuttgart)
Hans D. Christ
Rimbert Chrobok
Muhammed Satuk Cinar
Anne Conle
Christian Cordts
Lilli Cornils
Monika Daci
Ute Dahner (DIE LINKE / attac / DFG-VK)
Christine Dania
Felix Dania
Lina Darkashly
Alfred Denzinger (Verantw. Redakteur Beobachter News)
Andreas Dettmer
Rosemarie Dicke-Bonk (SPD Dreisamtal)
Anna Diemerling (Queers and Guitar)
Renate Dienewald-Stemmer
Michael Dietrich
Stephan Dillemuth
Luca DiMuzio
Pia Djukic
Ralf Döblitz
Michael Döcker
Klaus Dollmann
Angelika Dölker (Buchhandlung Dölker)
Hans Dölzer (Freier Schriftsteller)
Lars Doneith (Gewerkschaftssekretär ver.di Stuttgart)
Susanne Dorer (Zarok e.V.)
Stefan Dörk
Dominik Dörr
Franziska Drechsler
Stefan Dreher (DIE LINKE Freudenstadt/Horb)
Aleks Dropulja (Band „Dr. Aleks & the Fuckers“)
Julia Dück
Wolfgang Dudda
Claudia Dziubas (Stadträtin Ludwigsburg ÖkoLinX)
Ayse Eberle
Greta Eberle-Kochannek
Malena Eckelmann
Helga Eddelbüttel
Kathrin Eggebrecht (Gewerkschaftssekretärin)
Rainer Eggert
Roswitha Ehinger
Katrin Ehlers
Matthias Ehm (DIE LINKE Stuttgart)
Winfried Eichel
Kurt Eichelser
Max Eifler
Marc-Thomas Eisele
Johann Eller
Pia El Moutaouakkil
Käthe Elsner
Claudia Engel-Diouf (ver.di Heidelberg)
Monika Engelhardt-Behringer (ver.di)
Wolfgang Engels
Baris Eroglu (Roter Stern Ruhrort)
Matthias Ertl (ver.di-Bezirksfachbereich skj Mannheim)
Frank Eulert (2. Vorsitzender evang. Kirchengemeinde S-Ost)
Thomas Exner
Attila Fabiunke
Christiane Fackler
Christa Fadini
Franz-Xaver Faißt (ver.di)
Stephan Falk
Günther Faude
Lena Faude
David Fechtig
Severin Fetzer (Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde S-Ost)
Sven Gonzo Fichtner (Sprecher Linksjugend [’solid] Stuttgart)
Andreas Fiedler
Ruth Fiedler (DIE LINKE Harz)
Andreas Filla
Susanne Fink
Hans Fischer (MLPD KV Stuttgart-Sindelfingen)
Heide Fischer
Peter Fischer
Thorsten Fischer
Sabina Fischer-Hampel
Björn Fitzek (Gewerkschaftssekretär)
Agnes Fleckenstein
Christopher Fleischmann
Marita Flößer
Nicola Förster
Suzana Forstner
Peter Främke (Die AnStifter)
Katarina Frankovic
Claudia Franzin
Inkes Fratter
Heike Fretz
Thomas Fretz
Christian Frey
Brigitte von Freyberg
Daniel Frick (Linksjugend BaWü)
Andre Fricke (Bezirksjugendsekretär DGB-Jugend BaWü)
Hartmut Friesinger (IG Metall)
Nadja Frigewski (UndergroundSoulCypher e.V.)
Sebastian Fritz (Fraktionsvorsitzender DIE LINKE Schwäbisch Gmünd)
Christel Fröhleke
Lisa Fromm
Klaus Fuchs
Monika Fügel (Die AnStifter)
Siegfried Gack
Melanie Gall
Felix Gallé
Sabine Ganowiak
Katrin Garcia
Sabine Gärttling
Werner Gaßner (Partei Mut Bayern)
Alexander Gautsche
Nick Gebhard
Gabriele Gebhardt
Timm Gebhart
Markus Geckeler
Friedrich Gehring
Anaïck Geißel (Kreisvorstand SPD Stuttgart)
Hanga Gelli
Goggo Gensch
Laura Genter
Axel Gernthke (DIE LINKE Frankfurt)
Walter Gerse
Yannic Gerstner (DIE LINKE Kreisverband Baden-Baden/Rastatt)
Vanessa GilGonzales
Armin Glaser
Eva-Maria Glathe-Braun (Sprecherin DIE LINKE Ulm/Alb-Donau)
Selina Glücker
Norbert Göbelsmann
Daniel Gökeler
Corinna Goldbach
Kirsten Goltz
Thomas Gorecki
Martina Göttel
Uli Goetz
Jörg Götz-Hege
Gisela Gräber
Erich Grabner
Sven Graeschke
Johann Graf
Matthias Graf
Verena Gramelsbacher (ehem. Gewerkschaftssekretärin)
Desiree Greschbach
Karl-Heinz Greth
Thorsten Grett
Carsten Grob
Ralf Groher
Sigrid Grollmuss
Lisa Groneberg
Jürgen Groß
Anna Große-Schulte (Betriebsratsmitglied IG Metall)
Leonhard Großwendt
Rene Grothkopf
Peter Gruber
Daniel Grün
Elke Gula
Christian Gündling (Kita an der Löwenbrücke)
Jana Günther
Michael Gutmann
Sabine Gutmann
Berthold Gutsche
Werner Griesinger
Gilbert Groten
Cordula Güdemann (Die Anstifter)
Boris Gullatz (Pforzheimer Rundschau)
Martin Guss
Nadine Haarmann
Julian Haas
Cornelia Hack
Marcus Haffner
Andrea Habaschi
Silke Haberkorn
Renate Häberle
Harald Habich
Roland Hägele (Fotojournalist)
Thomas Hagendorfer
Hubert Hahn
Jule Halbach (Grüne Jugend Stuttgart)
André Halfenberg (IG Metall)
Bianka Hamann (Gewerkschaftssekretärin)
Kai Haneka
Wolfgang Hänisch
Doris Hanke-Ille
Timo Hänßel
Jörg Hänsler
Jan Harnisch
Karin Harsch-Ghebre
Frercks Hartwig
Udo Hase (DIE LINKE Duisburg)
Andreas Hässler
Sarah Hauber
Erika Hauff-Cramer
Angelina Haug
Steffen Haug
Margit Hauptmann
Margarita Haußmann
Frank Hawel (ver.di)
Dr. Christofer Hebel
Erika Heft
Lena Heidger
Monika Heim (Betriebsrätin / Mitglied Ortsvorstand IG Metall Esslingen)
Claudia Heimgärtner
Max Heinke (VVN-BdA Freiburg)
Jürgen Heinz
Silke Hendel
Barbara Henke (Vorsitzende ver.di-Bundesfrauenrat)
Birgit Henke
Petra Hennige
Waltraud Henzel (DIE LINKE Oer-Erkenschwick)
Werner Herges (Vertrauensmann IG Metall)
Ursula Herrmann.Iom
Caroline Herre
Oliver Herrmann
Wolfgang Hertle
Maximilian Hetzel
Mandy Hildebrandt
Ulrike Hintsches
Manuel Hipp
Mike Hirsch (DIE LINKE Glauchau)
Raymond Hof (DIE LINKE)
Nina Hofeditz
Dorothee Hoffmann
Elke Hoffmann
Bernd Hofmaier-Schäfer
Uwe Höger
Wolfgang Hogh
Sebastian Höhn (ver.di-Vertrauensleutesprecher Klinikum Mannheim, UMM)
Gerhardina Hokema-Schlüter (ver.di)
Bernhard Höll
Doris Holzmann
Marco Höne
Oliver Honer
Heinrich Hopfmüller
Anne Hornung (IG Metall)
Elke Hornung
Martin Hornung (IG Metall Heidelberg / Initiativgruppe „40 Jahre Radikalenerlass“)
Martin Thomas Horsch
Manuela Horst
Christa Hourani (Zukunftsforum Stuttgarter Gewerkschaften)
Kirsten Huckenbeck (Redaktion express)
Sigi Hubele (Betriebsratsvorsitzender aus Öhringen / ehrenamtl. DGB-Kreisvorsitzender)
Rainer Huber
Oliver Hublitz
Michael Hübner
Carlotta Hug
Elke Hügel (attac)
Udo Hüls
Andreas Hummerich-Puttfarken
Stefan Hupe
Hans-Joachim Ille
Wolfgang Illert
Hannah Illichmann
Anna Ioannidou (Theater tri-bühne)
Markus Irmer
Selina Irnleiter
Wolfgang Isele
Markus Iser
Manfred Jannikoy (DIE LINKE Lörrach)
Karen Jäger
Melanie Jäger
Leo Janner
Gaby Jansen-Mau (ver.di / DGB-Stadtverband Freiburg)
Michael Janus (ver.di Karlsruhe)
Uwe Jantke
Jenny Jarling
Ralf Jaster (Gewerkschaftssekretär)
Gudrun Jauch
Wolfgang Jaworek (Bezirksbeirat Stuttgart-Süd)
Theres Jedelhauser
Jenni Jentzsch
Yannic Jentzsch
Georg Joas
Christian Joks
David Jonek
Aran Jordan
Nina Jünemann
Bernd Ulrich Jung
Rüdiger Jungkind (DGB-Kreisvorstandsmitglied Pf/Enz / VVN-BdA KV Pf / Ini gegen Rechts)
Almut Jürries (IGM Bildungszentrum Beverungen)
Gerhard Jüttner
Dorothee Kachel
Elisabeth Kalanthar
Lotar Martin Kamm
Wolfgang Kämmerer (DIE LINKE Stuttgart-Süd)
Armin Kammrad
Bernd-Christoph Kämper
Stefanie Kaiser
Felix Kaminski (Jusos Stuttgart)
Thorsten Kampa
Marc Kappler
Tolga Karaca
Gabor Karacsonyi
Peter Karcher
Peter Karcher
Stefan Karstens (DIE LINKE Schleswig-Holstein)
Jens Kasper (The Danger Dudes)
Jasmin Kassel
André Kaufmann (Gewerkschaftssekretär IG Metall Ludwigsburg-Waiblingen)
Leif Kauz-Zeller
Fabian Keck
Florian Keilmann
Tina Keim
Richard Kelber
Mona Kelleni
Rautgunde Keller
Milena Kempa
Gerhard Kern (Friedensinitiative Main-Taunus)
Klaus Keßner (IG BCE Freiburg)
Ilse Kestin (Landessprecherin VVN-BdA BaWü)
Miri Ketz
Romin Khan (Referent Migrationspolitik ver.di)
Tobias Kienzler
Sandy Kieselhorst
Leon Kieweg
Petra Kilian (GEW)
Andreas Kirchgeßner (Rheinauer Bündnis Bunt statt braun)
Caroline Kirchhoff (ver.di Heilbronn-Neckar-Franken)
Stefan Kirschbaum (IG Metall)
Thomas Kittel
René Klaiber
Britta Kleefeld
Birgit Klein
Carola Klein
Günther Klein (Waldheim Stuttgart e.V. Clara Zetkin Haus / Personalrat)
Heiko Klein
Wiebke Klein
Birgit Klett
Nadine Klickow
Janka Kluge (Geschäftsführerin VVN-BdA BaWü)
Thomas Knauer
Pascal von Knoche
Daniel Knöpfler
Sarah Köberle
Mia Koch
Ebbe Kögel (Parteifreies Bündnis im Gemeinderat Kernen)
Stephan Kohl
Dietmar Kohler
Ulrich Kohler
Beate Köhn
Marlis Köhn
Irmelin Kölle
Francesca Köpf
David Kopp
Gerlinde Körber
Erhard Korn
Daniel Körner
Andrea Köroglu
Alexandra Krämer
Axel Krämer
Maximilian Krapp
Joachim Kraus
Niki Kraus
Jan Hilipp Krauß (SJD -Die Falken)
Patryk Krause (IG Metall Hamburg)
Sandra Kraut
Brigitte Kremer
Andreas Kennerich
Mandy Kritz
Felix Krjci
Rainer Krokat
Lena Krolow
Benjamin Krueger
Sandra Krzoska
Sven Krzoska (IG Metall)
Rebekka Kuf
Harald Kugel (Betriebsratsvorsitzender)
Adalbert Kuhn
Michael Kuhn
Annette Kühnen
Michael Kulasek
Marita Kullmann
Dr. Klaus Kunkel
Stefan Kunz
Christoph Küpferle
Yalcin Kutlu
Christa Ladwig
Olivia Lamowski
Jonas Landwehr (SDS Münster)
Bernd Lang
Stephan Lang
Moritz Lange (Gewerkschaftssekretär)
Maike Lanz
Nicole Lassmann
Alessandra Lawrence
Jenny Lay-Kumar
Sigrid Leder-Zurher
Stefan Leibfarth
Marc Lenz
Ewa Lemmons
Felix Leonhardt (SJD – Die Falken Stuttgart)
Ingrid Lepple
Uta Leschnik
Erich Letfuß
Lothar Letsche (VVN-BdA / berufsverbote.de)
Jennifer Leuschner
Sören Lieske (Mitglied Landesvorstand ver.di Berlin-Brandenburg)
Andreas Linder
Andreas Lipinski
Christina Lipps (GEW, attac)
Klaus Lipps (Initiativgruppe „40 Jahre Radikalenerlass“)
Angélique Lissek
Georg Litty
Barbara Lohse
Konni Lopau (DKP)
Isabel Lorenz
Rayen Lorenz
Partrick Löw (DIE LINKE Stuttgart)
Rita Lubert
Brigitte Lübke
Sandra Luderer
Carmen Ludwig (GEW)
Eva Luft
Renate Mach
Sussan Madjidi
Claudia Maier
Helga Maier
Thomas Maier
Thorsten Maier
Elisabeth Maier-Rieg
Birgit Mair
Uli Manthey (Aids-Hilfe Kiel e.V.)
Peter Manz
Teresa Marbach
Uschi Märker (ver.di Rhein-Neckar, FB 8)
Elke Märkle
Elisabeth Marquart
Olaf Martens
Charlotte Matheis
Ursula Mathern
Eike Frank Mattukat
Luise Mauch
Oskar Mauch
Andreas Mäule
Linda Maurer (DIE LINKE Stuttgart)
Lea Marschall (NGG)
Patricia Mecke (ver.di Gewerkschaftssekretärin)
Ilona Menck-Tapper
Friedrich Merkle
Ulla Merkle
Rekic Mersad
Christian Meßner
Jessica Messinger (Bildungsreferentin DGB-Nordwürttemberg)
Dr. Adalbert Metzinger
Anne Meyer
Thomas Meyer
Andreas Michelbrink
Krzysztof Milczarek
Matthias Milde
Annika Miller
Sahra Mirow (gesch. Landesvorstand DIE LINKE BaWü)
Luise Mockler
Madina Mohamed (Initiative Schwarze Menschen in Deutschland RG Stuttgart)
Karin Mörbe
Volker Mörbe (ver.di-Landesvorsitzender FB Gesundheit, soziale Dienste und Kirchen)
Utz Mörbe
Henning Moser
Britta Mösinger
Rafael Mota Machado (Gewerkschaft NGG)
Sebastian Müh
Christian Müller
Daniel Müller
Eleonore Müller
Rose Müller
Sabine Müller
Thorsten Müller
Tina Müller
Alex Münch
Susanne Münch
Alexander Münchow (Gewerkschaft NGG)
Tina Mürle
Yannick Musch
Petra Music
Reinhard Muth
Helga Christine Nagl
Waldemar Nebolsin
Thorsten Neubecker
Monika Neuner (ver.di)
Friedrich Neunhöffer (DIE LINKE Bezirksbeirat S-Mitte)
Wolfgang Neumann
Rene Nicolai
Birgit zur Nieden
Daniel Niemann
Sven Nienaber
Fayme Nieschalk (VVN-BdA KV Pforzheim-Enzkreis)
Anna Nigbur
Helgs Nneji
Mona Nock
Walter Nohlen
Axel Nolte (ehem. BR-Vorsitzender)
Manuela Norbeck (Mitglied der EVG)
Ines Normann
Maike Nowotny
Bettina Oeding
Nina Oertel
Anna Ohno
Hüseyin Okur
Ralf Ollertz (Halle Tanzbühne Berlin)
Rex Osa
Marie Ostwald
Kathrin Ott
Werner Ott
Johnny Padrino
Melanie Pallien (EVG)
Jens-Michael Pang
Katrin Pankraz
Luigi Pantisano (Stuttgart Ökologisch Sozial)
Wolf-Dietrich Paul
Sabrina Peignard
Erik Pelz
Alexander Peters
Jana Peters
Josefine Petersen
Noelle Pfeiffer
Petra Pfendtner
Michael Pfister
Jonathan Pflüger
Tobias Pflüger (MdB / stellv. Vors. DIE LINKE)
Nina Picasso
Kemal Piscin
Anke Plate
Monika Platt
Alexander Plaz
Anja Pluciennik
Florian Pohlke
Hans Poignee
Mark Pollmann (SÖS)
Anja Polzin
Rainer Popp
Uli Pöss
Claudia Postiglione
Friedrich Preuschoff (ver.di Südbaden)
Liane Preuss
Elvira Privara
Reinhard Probst (ver.di)
Chris Prügner (Linksjugend [’solid] Kreis Zwickau)
Jürgen Quensel
Gretel Quiring (Frischluft für Cannstatt)
Ariane Raad (Gewerkschaftssekretärin ver.di Stuttgart)
Lilo Rademacher (VVN-BdA)
Silvia Rados
Alessia Ragusa
Thomas Rahmann
Olivia Raid
Verena Rajab
Dennis Rapp (Bad Clown Records)
Usha Rasch
Gerd Rathgeb (Poema e.V.)
Sarah Rau
Horst Raupp (DGB-Gewerkschaftssekretär)
Peter Rauscher (Regionalrat Stuttgart)
Christa Rebhuhn
Stefan Reck
Fabian Rehm (Gewerkschaftssekretär ver.de Mittelhessen)
Herbert Rehm
Björn Reichel
Ekkehard Reichelt (SPD)
Holger Reile (Stadtrat Linke Liste Konstanz)
Merlin Reinhardt
Rudolf Reinhardt
Michaela Reinhart
Sabine Reissner
Lothar Reitzer (ver.di Gewerkschaftssekretär)
Karin Rembold
Markus Renner (ver.di-Bezirk Duisburg-Niederrhein)
Kurt Rentschler (DFG/VK / DIE LINKE)
Wolfgang Renz
Marco Repking
Lamar Resi
Miguel Revilla (IGM Betriebsrat Daimler Untertürkheim / stellv. VK-Leiter)
Kai Richards
Martin Richter
Stefan Riedel
Johannes Riediger
Philip Riediger
Hartmut Rieg
Gabriel Rietze
Rolf Rist (IG Metall / DIE LINKE)
Dirk Ritter (IG Metall)
Hannes Rockenbauch (Parteifreies Bündnis SÖS)
Leo Rockenbauch
Utz Rockenbauch
Reinhard Roediger
Wolfgang Rohm (ver.di)
Kerstin Rohwer
Katrin Römischer
Isabel von Roon
Sema Rose (ver.di Bezirk Rhein/Neckar)
Rita Rosenkranz
Ute Roth
Stefan Rumpf (Betriebsrat Mercedes-Benz Untertürkheim)
Kai Ruoff (Parteifreies Bündnis SÖS)
Jörg Rupp (Gemeinderat in Malsch)
Jakob Rupprecht
Chris Rusam
Paul Russmann (Diplom-Theologe / Bezirksbeirat Stuttgart-West)
Anja Sachs
Robert Sadowsky (IG Metall)
Anton Safer
Charlotte Sander (Pfarrerin ev. Kirchengemeinde Bodelshausen)
Franziska Sander
Barbara Sanhoff
Andreas Sandhop
Ralf Sandner
Caecilia Sapandowski
Dr. Jenny Melanie Sarcletti
Martin Sattler (GEW)
Bernhard Schaaf
Irit Schädel
Beate Schädler
Jutta Schädler
Karin Schädler
Diana Schönenberg
Veronika Schöfauer
Christoph Schäfer (Künstler, FABRIC Lörrach)
Bettina Schäfer
Bettina Schaefer (Kirchenpflege Stuttgart)
Daniel Schäfer
Karin Schäfer
Sandro Schäfer
Sebastian Schäfer
Stefanie Schäfer
Andrea Scharein
Peter Schäuble
Petra Schautt
Jürgen Scheef
Philipp Scheler
Martina Scheliga
Julia Scheller (MLPD BaWü)
Manuela Schenk (Personalratsvorsitzende)
Julian Scherzer
Sven Scherz-Schade (Freier Journalist)
Miriam Schiefelbein-Beck
Andrea Schiele
Ute Schieß
Lisa Schiff
Thomas R. Schild
Achim Schipporeit
Fritz Schirrmeister
Andreas Schlägel
Alexander Schlager
Sabine Schlentner
Stefan Schlicht
Stephanie Schlienz
Helmuth Schlüter (ver.di)
Boris Schmalenberger
Albert Schmich
Anna-Lea Schmid
Bertram Schmid
Heinrich Schmid (Pfarrer der ev. Johannesgemeinde Stuttgart)
Michael Schmid
Silke Schmid
Christian Schmidt
Cindy Schmidt
Daniela Schmidt
Harald Schmidt
Katherina Schmidt
Nadja Schmidt
Nicole Schmidt
Vivien Schmidt
Daniel Schmied
Hans Schmill (ver.di Freiburg)
Bruno Schmitt (DIE LINKE Kreisverband Heilbronn)
Maximilian Schmitt
Wolfgang Schmitz
Jamie Schnauthiel
Eberhard Schneider
Lukas Schneider
Matthias Roman Schneider (MyIndieMind)
Stefan Schneider
Stephan Schneider
Matthias Schneider-Hollek
Arnold Schnittger (Nicos Farm e.V.)
Axel Schock
Maike Schollenberger (Gewerkschaftssekretärin ver.di Fils-Neckar-Alb)
Sabine Scholtz
Wolfgang Scholz
Stefanie Schramm
Tom Schreer
Steve Schröder (Gewerkschaftssekretär ver.di-Jugend Stuttgart)
Sven Schröder (Kreisvorstandsmitglied DIE LINKE Bayreuth)
Adrian Schües
Wiebke Schukardt
Martin Schulz (Mattschwarz)
Dennis Schüle
Margit Schüler
Rainer Schuldt
Karin Schulte
Christl Schulz
Eva-Maria Schulz
Horst Schulz
Markus Schulz
Michael Schulz
Petra Schulz (Vertrauensfrau IG Metall)
Pia Schulz
Ute Schulze
Volker Schumacher
Christel Schumm
Dominik Schuster
Alessia Schuth
Christian Schütz
Christoph Schwaab
Lea Schwab
Fabian Schwab
Katja Schwahn
Sonja Schwald
Michael Schwartzkopff (kulTisch)
Klaus Schwarz (Naturfreunde Ludwigshafen e.V.)
Thorsten Schwämmle
Judith Schweizer
Helmut Jörg Schwenger
Holder Secker
Suasanne Seifert
Manuel Joschka Seiz
Basi Sekki
Clemens Selzer (ver.di Hochtaunus/Main-Taunus)
Jana Seppelt (Gewerkschaftssekretärin)
Claudia Settle
Olaf Seydtle
Tanja Shala
Werner Siebler
Hans Siersleben
Sebastian Simon
Anita Singh
Marko Sirac
Thomas Sixel (ver.di)
Werner Sixt (SPD)
Mara-Tatjana Slawinski
Angelica Smulders
Niko Sokoliuk
Martin Sommer
Mehdiya Sönmez
Yvonne Sotorrios (Gewerkschaftssekretärin IG Metall Lörrach)
Klaudia Spang
Ulrich Spangenberger (DIE LINKE Ostfildern)
Michael Spengler
Robin Sperr
Georg Spielberger
David Spinner
Philipp-Martin Spitczok von Brisinski
Alfred Spöri (ver.di)
Walter Spohn
Eva Stachnow
Ingrid von Staden
Julia von Staden (Die AnStifter)
Yannick Stahnke
Ulrike Stallmeister
Christin Stampehl (NGG)
Carmen Stanek
Richard Steidel
Dünya Steidten
Martin Steinbrenner
Margit Steinhübel
Giovanni Stelzer
Robert Steng
Philipp Stephan
Kerstin Steube
Franziska Stier
Marie-Luise Stöger
Daniela Stöhr
Christian Störtz (Jugendsekretär DGB Region Nordbaden)
Martin Stortz
Uwe Strasser
Renate Strauß (GEW)
Elsbeth Sureau (Solidarität International e.V.)
Elisabeth Suritsch
Barbara Süss
Peter Sylka
Marija Tadic
Julien Tane
Ulrich Tangl
Hans Then Diaz (DIE LINKE Ulm/ADK / Ulm gegen Rechts)
Michael Thieme
Sarah Thies
Franz Thomas
Joachim Thomas (OV-Vorsitzender SPD Gerlingen)
Marc-Etienne Thon
Björn Thoroe (DIE LINKE)
Niklas Timm
Angelika Timmer
Eva Tönnesmann
Gustav-Adolf Traut
Daniele Traversi
Matias Tres-Ritterbach
Lydia Trüten (IG Metall Vertrauensfrau)
Thomas Trüten (IG Metall Vertrauensmann)
Thomas Uhl
Dagmar Uhlig (DIE LINKE Stuttgart)
Levent Unan
Daniela Ungerer
Yasemin Uyar
Imre Uysal (ver.di Gewerkschaftssekretär)
Philipp Vacano
Debora Viefhaus
Heinz-Joachim Viertel
Ursula Viertel
Doris Villing
Francois Vincent
Thomas Vitallowitz (ver.di OV Freiburg)
Andre Helge da Vito
Peer Vlatten
Peter Vlatten (IG Metall)
Sigrun Vlatten
Benjamin Vogel
Sabine Vogel (Gewerkschaftssekretärin ver.di Stuttgart)
Christina Vogelmann
Joachim Vogt
Moritz Vogt
Anne Volkert
Michael Völkert (DIE LINKE)
Chanel Volkmar
Philipp Vollrath (DGB-SV Stuttgart)
Alexandra Volz
Gisela Vomhof-Hänisch
Arne Vösgröne
Gunnar Vosgröne
Dr. Bernd Wagner (IG BCE / DGB-Stadtverband Freiburg)
Lukas Wagner
Jakob Wahl
Sibylle Wahl
Lukas Wallesch
Jochen Walter
Maxie Walter
Philipp Walter
Thomas Wang
Konrad Wanner
Sven Warminsky
Frank Weber
Helmut Weber
Johannes Karl Weber
Jonas Weber
Petra Weber
Silke Weber
Wolfgang Weber (Kreisvorsitzender DGB Karlsruhe-Land)
Maximilian Claus Wolfgang Wecker
Anja Weidemann
Julia Werdermann
Susi Weiß
Wilfried Weisbrod (Bündnis 90/ Die Grünen)
Petra Weißenauer
Bastian Weisenburg
Gerd Weismann
Christof Weiß-Schautt
Jan Philip Welchering
Klaus Welker
Anete Wellhöfer
Marion Werling-Barth
Kirsten Werthwein
Fabian Wetzel
Marek Wick (Soziokultur Schopfheim e.V.)
Timo Widmaier (DIE LINKE)
Felix Widmann
Andrea Widzinski
Janna Wieder
Simon Johannes Wiem
Horst Wilhelm
Jens Wilke (VVN-BdA)
Nico Winandy
Dirk Winning
Iris Witt
Hubert Wizemann
Sylvia Wizemann
Helmut Woda (VVN-BdA)
Marcel Woitowicz
Saskia Wolff
Cosima Wolfnagel (Gewerkschaftssekretärin ver.di-Jugend Stuttgart)
Clara Wolfstieg
Michael Wübben
Sarah Wundt
Simon Wundt
Olaf Zägedi
Pia Zandonella
Axel Zehden
Beate Zela-Koort
Vivien Zepeck
Andreas Ziegler (Gewerkschaftssekretär / CDU-Mitglied)
Christoph Ziegler
Sabine Ziegler
Ulrich Zimmermann
Alex Zollmann (VVN-BdA / GEW)
Cora Zott
Ivan Zozulya
Thomas Zühl
Dr. Hildegard Zürn-Müller

Stand: 01.09.2018 – 02:04 Uhr


Unterstützen

Wenn ihr diese Solidaritätserklärung auch unterstützen wollt, dann schreibt uns eine Mail oder nutzt unser Kontaktformular:

Vorname(erforderlich)
Nachname(erforderlich)
Organisation
E-Mail(erforderlich)
Webseite

 

11 Kommentare

Ernest erneut in Erzwingungshaft genommen!

Sommer 2017 bei einer Banneraktion

Heute morgen an der Schillerstraße: Nichts Böses ahnend stehen einige AktivistInnen, wie jeden Dienstagvormittag beim „Frühstück am Bauzaun“, an der Schillerstraße. Gerade sind sie dabei, sich wieder in zwei Gruppen aufzuteilen, als ein Polizeiwagen vorfährt. Zwei Polizisten verlangen von den Anwesenden ihre Personalausweise.  „Warum?“ fragt eine Aktivistin, „Sie kennen uns doch!“ Verständliche Frage. Kennen sich die Beteiligten nicht schon jahrelang durch ihre Anwesenheit am Bahnhof und an der Schillerstraße? Man kennt sich sogar mit Namen, hat sich auch schon manches Mal freundlich aus dem Auto heraus begrüßt …  Aber diesmal ist alles anders: Jeder Personalausweis wird akribisch überprüft. Und als Ernest an der Reihe kommt und eine Kopie seines Personalausweises vorzeigt, ist alles klar: Der Gesuchte ist gefunden! Und was hat er verbrochen? Es geht um eine Wegtragegebühr von insgesamt 533,36 Euro (von den ursprünglich ca. 300 Euro Wegtragegebühren sind noch ca. 200 Euro an Verwaltungsgebühren dazu gekommen!).  Ernest ist  zu einem bestimmten Termin zur Abgabe der Vermögensauskunft vor dem zuständigen Gerichtsvollzieher nicht erschienen, und zwar trotz ordnungsgemäßer Ladung und ohne ausreichende Entschuldigung. Mit dieser Haftanordnung soll nun von Ernest die Abgabe einer Vermögensauskunft erzwungen werden.

Als die Polizisten mit Ernest abziehen, sind die Übriggebliebenen erst einmal sprachlos. Entsetzt. Und auch voller Besorgnis: Denn es ist nicht das erste Mal, dass Ernest inhaftiert wird und jeder Aufenthalt im Gefängnis nicht gerade spurlos an ihm vorübergeht. Die Empfindungen der Gruppe sind auch widersprüchlich: Einesteils bewundernd, wie hier einer versucht, unermüdlich für sein Recht zu kämpfen und bereit ist, dafür notfalls sogar ins Gefängnis zu gehen. Andererseits ist es aber für einen selbst schwer auszuhalten, zuschauen zu müssen,  wie Ernest dabei bis an die Grenzen seiner physischen und psychischen Belastbarkeit geht.

Also was tun?  Auf jeden Fall wird versucht,  weitere Informationen zu sammeln und wird dann weiter beratschlagen, wie man ihm beistehen kann.

Ingrid von Staden

Mittwoch, 5. September: So wie es ausschaut, ist Ernest in der JVA Stammheim./IvS

(Neues gibt es dann auch auf meiner FB-Seite, falls aus Zeitmangel hier nicht möglich ist.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Michael Wilk lebt nicht im Wolkenkuckucksheim!

Michael Wilk Notgroschen M

Annette Ohme-Reinicke, Vorstand der AnStifter (li.), Michael Wilk, Julia von Staden, Geschäftsführerin

Es ist nicht so, dass die Kriege in Nordsyrien an mir vorüber gegangen sind, ohne dass ich mir nicht Gedanken darüber gemacht hatte. Im Grunde aber fühlte ich neben dem Zorn und Hass auf die „Schuldigen“  mehr oder weniger nur eine allmächtige Ohnmacht, hier nichts Entscheidendes dazu beitragen zu können.  Irgendwann gewöhnt man sich an diese schrecklichen Nachrichten,  härtet ab oder verdrängt erstmal recht ordentlich,  weil man ja doch nichts tun kann. Mit dem Ergebnis, dass man sich mit ein wenig schlechtem Gewissen, wenn wieder einmal eine Horrornachricht kommt, im Wolkenkuckucksheim fester einnistet. Alles andere wäre ja zu  bedeutungslos! Und wenn nicht das, dann zumindest zu gefährlich, schließlich hat man/frau ja Verantwortung für Familie und so.  Vor einiger Zeit aber hörte ich rein zufällig ein Interview mit dem Arzt Michael Wilk, wie er über seine Arbeit an der Front in Nordsyrien erzählte. Darüber, wie er das Sterben von Babies, Frauen und Kindern, jungen und alten Männern miterleben musste, verletzte und verstümmelte Menschen  behandelte, wie  e r   mit seinen Möglichkeiten hilft und mit erkanntem Unrecht umgeht und handelt.  Ich habe ihn zuerst bewundert, dann war ich beschämt und dann kam ich  ins Grübeln mit dem Ergebnis, dass ich sehr wohl etwas tun könnte, nein  m u ß . Klingt sicher etwas lapidar, wenn ich schreibe, dass mein Grübelergebnis war, mich besser über Ursache und Wirkung zu informieren, jedenfalls besser zu informieren, als ich tagtäglich, wenn auch immer weniger, in den einschlägigen Tageszeitungen lesen kann. Es sind andere Schlagzeilen wichtiger. Anscheinend.  Allein schon als sogenannter „Multiplikationsfaktor“ – wie zum Beispiel hier auf diesem Blog –  kann ich etwas dazu beitragen.  Spenden geht ja auch. Gottseidank bin ich noch lernfähig und mein Gehirn also eine lernende Organisation mit einigen freien Schaltstellen.  Ich bin froh, diesen Michael Wilk kennengelernt zu haben. Hat mir Mut gemacht und auch einen Energieschub gegeben, um solche Aktionen nicht wieder zu Eintagsfliegen werden zu lassen.  Und übrigens: Ich finde ihn auch noch wahnsinnig sympathisch! Danke, Michael Wilk!!!

Für alle hier noch die „Übergabezeremonie“für Michael Wilk. War eine etwas „steife“ Angelegenheit. Aber mir wäre auch nix Besseres eingefallen, als vielleicht – trotz alledem – ein ordentliches Frühstück und gute vibes. Und hier noch eine Buchempfehlung von Annette Ohme-Reinicke: „Wer den Wind sät“ von Michael Lüders. Habe ich mir auch geholt. Gut zu lesen.  Grundwissen! Ganz informativ auch: Kurdistan-Report. Ist bei Ingo Speidel erhältlich für 3 Euro, erscheint regelmäßig alle 2 Monate und kann auch abonniert werden. Übrigens: Michael Wilk hat auch schon 2 Mal auf den Montagsdemos gegen Stuttgart21 geredet. Kann auf „Bei Abriss Aufstand “  (BAA) gelesen und gehört werden.

Und hier noch der Bericht von der Übergabe des „Notgroschens“ bei den AnStiftern: „Mit einer Spendenaktion haben die Stuttgarter AnStifter Geld für die notleidenden Menschen in Syrien gesammelt. Die bisher eingegangenen 800 Euro haben Annette Ohme-Reinicke, Vorsitzende der AnStifter, und Julia von Staden, Geschäftsführerin der AnStifter, am Samstag, den 21. Juli an den Arzt Michael Wilk für direkte Hilfe in Syrien übergeben.

Zuletzt hat Michael Wilk vor Ort Kriegsflüchtlinge aus Afrin unter schwersten Bedingungen versorgt. Er berichtet von Zehntausenden, die unter freiem Himmel kampieren – es fehlt an allem: Unterbringung, Nahrung, medizinischer Versorgung.

„Jeder Euro zählt und fließt direkt in das syrische Gesundheitssystem,“ erklärt Michael Wilk bei der Spendenübergabe. Er reist seit 2014 regelmäßig nach Syrien, um dort medizinische Hilfe zu leisten. Er arbeitet eng zusammen mit dem kurdischen Roten Halbmond, der eine entscheidende Rolle beim Aufbau einer gesundheitlichen Selbstorganisierung der Bevölkerung spielt. Zudem bildet Michael Wilk vor Ort Helferinnen und Helfer in Notfallmedizin und Psychotherapie aus, um ihnen so eine unabhängige Gesundheitsversorgung zu erleichtern.

Scharf kritisiert Michael Wilk die Bundesregierung und die EU, die einerseits als militärischer Bündnispartner im Kampf gegen den IS die Unterstützung der kurdischen Bodentruppen gerne annehmen, andererseits auf eine so dringend notwendige Unterstützung für den zivilen Wiederaufbau verzichten. Im Gegenteil werden in Deutschland dafür solidarische Kräfte darüber hinaus noch verfolgt.

„Mit unserem Spendenaufruf wollen wir die Zivilgesellschaft in Rojava darin unterstützen, bei ihrem Aufbau einer sich auf der Grundlage größtmöglicher demokratischer Partizipation selbst zu organisieren,“ betont Annette Ohme-Reinicke. Deshalb haben die AnStifter zu Spenden aufgerufen, um gemeinsam mit Dr. Michael Wilk den Flüchtlingen und Leidtragenden des Krieges direkt in Syrien zu helfen.

Auf die Frage, welche Unterstützungsmöglichkeiten es neben Spenden und Solidaritätserklärungen gibt, sagt Michael Wilk mit Blick auf die ebenfalls am Samstag stattfindende Seebrücke-Demonstration „Seenotrettung ist kein Verbrechen“, auf der er auch eine Rede hält: „Es ist wichtig, sich auch für die Verhältnisse hier und den solidarischen Umgang mit Flüchtlingen einzusetzen. Die heutige Demo kann dabei nur ein Anfang sein. Wir müssen hier, in der Bundesrepublik, unser Engagement erweitern.“

Spenden für Syrien sind weiterhin erwünscht!
JETZT SPENDEN!