Hinterlasse einen Kommentar

Warum ziviler Ungehorsam? Karls Knasttagebuch – Teil 5

Karls Knasttagebuch

Über Karls Knasttagebuch: Am 21.01.19 hat Karl Braig eine Ersatzfreiheitsstrafe von 21 Tagen unter dem Motto „mehr Respekt für das Leben“ in der JVA Kempten angetretet. Er war zuvor wegen diverser Aktionen des zivilen Ungehorsams gegen den Weiterbau von S21 zu 70 Tagessätzen veruteilt worden. Hier veröffentlichen wir seine Gedanken und Erlebnisse, die er uns aus dem Gefängnis schickt.

Kempten, den 24.01.19 (Nachtrag)

Immer wieder werde ich gefragt, was ich denn unter „zivilem Ungehorsam“ verstehe, wenn ich meine Aktionen unter diese Begrifflichkeit stelle. Anbei möchte ich deshalb einen Überblick über mein Verständnis dieses Konzept geben, wie ich ihn im Laufe meines Protests und Widerstandlebens kennen- und leben gelernt habe. Meine Definition erhebt nicht den Anspruch einer wissenschaftlichen Betrachtungsweise, sondern orientiert sich an meinem jetzigen Wissen.

Unter zivilem Ungehorsam kann Mensch eine reine Aktionsform verstehen oder aber auch eine Lebensweise. Beim zivilen Ungehorsam befreit sich die Bürgerin vom Diktat einer Vorschrift…

Ursprünglichen Post anzeigen 746 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: