Hinterlasse einen Kommentar

Ernest aus Erzwingungshaft „ausgelöst“!

2017, damals wie heute: Ernest wieder in „Freiheit“!

Gute Nachricht für alle Stuttgart21-Gegner und Kopfbahnhof-Befürworter! Ernest wurde gestern mittag aus der Erzwingungshaft „ausgelöst“. Familienangehörige haben die Wegtragegebühren  bezahlt und Ernest wurde in die „Freiheit“ entlassen.  Ungeachtet dessen verlangen die SeniorInnen gegen S21/für einen Kopfbahnhof21 und Die Anstifter, dass die Wegtragegebühren endlich wegfallen müssten. Originalton von Julia von Staden von den Anstiftern: Die Wegtragegebühren gehören abgeschafft! Sie beschneiden das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung und die Bürgerpflicht zur Information und dem Recht auf Protest und Widerstand. Eine Sitzblockade ist gemäß Bundesverfassungsgerichtsurteil von 1995 unter bestimmten Voraussetzungen ein gesetzliches Mittel zum Widerstand. Durch die Wegtragegebühr soll den Bürgern schon von vorneherein der Schneid zum Widerstand abgekauft werden. “

Und hier der Bericht von Ernest:

B e r i c h t d e r V e r h a f t u n g v o n E r n e s t P e t e k a m D i e n s t a g 0 4 . 0 9 . 2 0 1 8
Liebe Ingrid,
zunächst vielen Dank für Dein Engagement bezüglich meiner neuerlichen Haft.
Wie also kam es dazu?
Am Dienstag 04.09. früh gegen 07:00 Uhr hat mir der Polizist Rau (Revier 2 Wolframstraße)an der Schillerstraße „Frühstück am Bauzaun“ erklärt, dass er zusammen mit dem OGV Erthle bei mir zu Hause war um mich in Haft zu nehmen.
Nach meiner Entlassung aus der JVA Stammheim erfuhr ich, dass ihr Besuch mit einem großen Krach an meiner Wohnungstür verbunden war.
Da der Polizist Rau seit Jahren weiß, dass ich regelmäßig am Dienstag früh bei der Aktion „Frühstück am Bauzaun“ bin, war ich darüber verwundert, dass er zunächst bei meiner Wohnung war!
Mit dem Polizist Rau hab ich ja so einige Erlebnisse:
Nach dem 1. Termin am LG -vier Vorwürfe der Nötigung- kam Polizist Rau an der
Martinskirche auf mich zu, und nahm mich in Haft – Transport zum Revier 2
U-Bahn Haltestelle Klettpassage spricht mich Rau von hinten an:
„Du Lugabeutel!“ U-Bahn Haltestelle Türlenstraße eine weitere, diesmal positive Situation mit Polizist Rau.
Nun gibt es von mir bereits im Nov. 2015 meine 4. Beschwerde an das Regierungspräsidium Stuttgart „2015.11.16 Mo. 09.02 EP an RP S 4te Beschwerde PP S Finanzen.pdf“ mit der Zurückweisung Wegtrage-/Widerspruchsgebühren aus eben den 4 Verfahren die nun zur Haft führten!
Die Polizisten Rau und Krauss brachten mich in die Hannemannstraße – OGV Erthle folgte in seinem Fahrzeug. Nach Erfassung brachte man mich in eine Arrest-Zelle. Gegen 11:30 Uhr dann die Fahrt in die JVA Stammheim.
Dort angekommen in das Haus 3, den 2ter Stock, in die geräumige 4-Bett-Zelle 114, mit einem weiteren Inhaftierten eingeschlossen.
Am Nachmittag kam ein weiterer hinzu, und am späten Abend waren wir dann zu viert.
Im persönlichen Gespräch tauschten wir uns über die Haftgründe aus.
Von mir wurde, wie bereits in 2015, mit Gesundfasten begonnen.
BAA: Offener Brief an Landesbischof July zum Abschluss des Kirchentags
Am Donnerstag – für mich überraschend – dann gegen 15:30 Uhr meine Entlassung.
Draußen erwartete mich meine Tochter, die zuvor rund 570 Euro bezahlt hat.
Glücklich war ich allerdings nicht darüber?!?
Da meine Kinder um meine Gesundheit besorgt waren – diesmal bis zu 60 Tage Haft am Stück – bin ich dennoch dankbar nun wieder auf freiem Fuß zu sein.
Ernest“

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: