2 Kommentare

Besuch bei den mutigen Kämpfern der Stillestrasse 10 in Berlin – Pankow

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am 16.10.12 so um die Mittagszeit war es soweit. Meine Lebensgefährtin und ich haben den harten Kern der Hausbesetzer besucht und unsere Solidarität mit ihnen zum Ausdruck gebracht. Wir wurden freundlich empfangen und waren überrascht, wie gut die mutigen Senioren über Stuttgart 21 informiert waren!

Unsere Gesprächspartner waren: Brigitte und Peter Klotsche, Ingrid Pilz und Elli Pomerenke

Diese Gruppe kann man via e-mail wie folgt erreichen: stillestrasse@gmail.com  telefonisch: 0176  538 720 38  die homepage der Aktivisten: http://www.change.org/stillestrassebleibt

Es gibt auch ein Spendenkonto: Commerzbank Berlin -Pankow, Kontonummer: 46422200, Bankleitzahl: 120 400 00, Inhaberin ist: Doris Margot Syrbe, Spendenzweck: Stillestrasse 10

Von unserer Seite wurde angeregt, sich mit den Senioren für K21 zu vernetzen bzw. mit der S21 Bewegung. Dies wurde freudig zur Kenntnis genommen und versichert, dass man dies gerne tun wolle. Bei dem Gespräch hat sich herausgestellt, dass die Besetzer ebenfalls Repressionen und Schikanen der Verwaltung ausgeliefert sind…Stuttgart 21 lässt grüssen. Die Heizung wird abgestellt, das Haus ist angeblich nicht mehr auf dem erforderlichen Stand der Feuersicherheit, das Haus soll niemals als Senioren-Begegnungstätte gedacht gewesen sein, den finanziellen Zuschuss für einen freien Träger der Einrichtung wurde verweigert, obwohl das wohl vorher immer so üblich war. Wir konnten uns davon überzeugen, dass Feuerlöscher vorhanden waren. Die Unterstützung durch die Linken wurde sehr gelobt. Allerdings ist das jetzt auch Vergangenheit..wir kennen das ja auch aus unserer Geschichte, wenn man daraus kein politisches Kapital mehr schlagen kann..! Allerdings waren die Linken auch die einzige Partei die sich gekümmert hat. Es wurde uns berichtet, dass am 18.10.12 eine wichtige Versammlung stattfindet, in der eine Entscheidung fallen soll wie es weitergeht mit der Stillestrasse 10. Aus den Medien konnte man entnehmen, dass es eine gute Entscheidung für die Begegnungsstätte war…Einzelheiten hoffe ich noch durch e-mail zu erfahren. Überlegt wurde auch der Kauf der Immobilie zB. für einen symbolischen Euro. Mein persönlicher Eindruck war, dass man das Grundstück verkaufen will um mit dem Erlös die Schulden der Gemeinde etwas abzubauen. Der Erlös wäre sicher nicht unerheblich, da die Einrichtung sich in einem Villenviertel befindet.

Als Anlage noch ein paar Fotos von dieser Begegnung.

Günther Blind

Advertisements

Über guenther.blind

Am 10.9.1940 in Stuttgart geboren. Beruf: Kaempfer fuer ein lebenswertes Stuttgart und mehr direkte Demokratie. Parkschuetzer 26008 In meinem frueheren Leben: Technischer Betriebswirt Hobbies: Funkamateur ( DJ8KI ), Akkordeon, segeln, wandern e-mail:dj8ki@arcor.de homepage: www.qsl.net/dj8ki

2 Kommentare zu “Besuch bei den mutigen Kämpfern der Stillestrasse 10 in Berlin – Pankow

  1. Danke für deinen Bericht, Günther. Man sieht tatsächlich Parallelen: Wenn das Volk aufmüpfig wird, muss es wieder ordentlich in die Schranken verwiesen werden! Aber der Verlauf bei den SeniorInnen in der Stillen Straße lässt doch hoffen, dass sie sich nicht unterkriegen lassen und sich weiterhin aktiv für ihre Interessen und Bedürfnisse einsetzen. Freue mich sehr, wenn der Kontakt intensiver wird. Vielleicht gehen wir mal gemeinsam hin oder laden sie ein?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: